Drucken

Wochenende zu zweit paddeln

Veröffentlicht am von

Wochenende zu zweit paddeln

Wochenende zu zweit paddeln

Das Wetter wird nach aktueller Prognose nicht zu schön. Also werden wir uns mit Freunden wieder einmal zu einer entspannten Kajaktour auf den Leipziger Gewässern verabreden. Als Treffpunkt wählen wir den Rennbahnweg. Startzeit ist mit 10:00 Uhr vereinbart, wir wollen den ganzen Tag nutzen.


Wir treffen uns

Es kommen 13 Paddlerinnen und Paddler und das mit sechs verschiedenen Zweierkajaks. So wird diese Paddeltour eine interessante Begegnung.
Als erstes trifft Familie S. ein und bringt ihr Zweierkajak Delsyk Salish II auf das Elsterflutbett. Ein komfortables Boot für Flüsse und Seen. Die Schwimmwesten haben sie als Standardausrüstung dabei. Und natürlich auch wasserdichte Packsäcke mit Verpflegung und Wechselwäsche. Man weis ja nie ...
Nun folgt Familie L., die sich für das neue Tahe Marine Lifesyle Duo entschieden haben. Auf Grund ihrer Körpergröße und dem Wunsch nach Kippstabilität und Geschwindigkeit sind sie mit diesem Zweierkajak aus 3-lagigem PE bestens bedient. Zum Vortrieb haben sie leichte Doppelpaddel ausgesucht mit 2-teiligem Schaft und einstellbarem Winkel. So kann man sich der jeweiligen Bedingung anpassen. Auch sie haben einen Kajaktransportwagen und wasserdichte Trockentaschen dabei. Und selbstverständlich auch die passenden Spanngurte für den bevorstehenden Landgang, sowie die aktuelle Wasserwanderkarte.
Wer sich für dieses Familienboot interessiert, sollte sich auch mal das Angebot von kanu-funsport zum Komplettset mit 2 Schwimmwesten, 2 Doppelpaddel, 2 Nylon Spritzdecken ansehen.
Bald kommt auch Familie J. mit ihrem Nachwuchs. Sie lassen das kompakte und sehr stabile Zweierkajak Tahe Jamaica zu Wasser. Der integrierte Kindersitz und die sichere Wasserlage machen das kippstabile Tourenkajak ideal für Ausflüge auf Flüssen und Seen. Selbstverständlich wird der Junior seine Schwimmweste tragen, die es bei kanu-funsport als Baby- bzw. Kinderweste zu erhalten gibt. Und ein Kajakwagen ist für das Umsetzen des Familienbootes auch mit dabei.
Fast pünktlich geht es gemeinsam zum Leipziger Eck, wo wir uns links halten und das Pleißeflutbett bis zur Connewitzer Schleuse paddeln.

Einmal Schleusen bitte

Eine ausführliche Bedienungsanleitung und das Schleusenpersonal sagen, dass man das blaue Seil zur Anforderung der Schleusung ziehen soll. Dann werden wir nach der Postleitzahl befragt und wenn alle in der Schleuse Connewitzer Wehr sind, geht es bergauf und weiter auf der Pleiße. Mitten im Leipziger Auwald verfliegen bald die typischen Stadtgeräusche. Nach etwa 1,5 Kilometer biegen wir rechts ab in den Floßgraben. Gut erkennbar sind zwei große gelbe Schilder, die auf die Sperrzeiten des Floßgrabens hinweisen, der inmitten eines Landschaftsschutzgebietes und dem Europäischen Vogelschutzgebiet Leipziger Auwald liegt. Hier hat man das Privileg die Natur in Stille und seiner vollen Schönheit zu geniessen und in der Form sollte man das auch tun. Um diesen sehr kurvenreichen Fluß zu durchfahren, hat sich Familie R. für das Zweierkajak Aquarius Rio entschieden. Obwohl es mit einem durchgehenden Kiel ausgestattet ist, kann man das robuste Wanderkajak wegen der Länge von ca. 4 Metern zu zweit auch gut durch die Kurven steuern. Nach etwa 2,5 Kilometer öffnet sich der Blick auf den Waldsee Lauer. Wir halten uns am linken Ufer und paddeln weiter zum Zulauf des Cospudener Sees. Hier erreichen wir die Cospudener Schleuse. Genauso wie die Connewitzer Schleuse beginnt die Betriebszeit von April bis Oktober ab 10:00 Uhr. Letzte Möglichkeit zum Schleusen ist dann im April bis 16:00 Uhr und Mai bis August bis 20:00 Uhr. Ansonsten kann man auch sein Boot umtragen.

Die kleine Pause in der Schleuse Cospuden tut ganz gut. Wir paddeln weiter und biegen links ab in Richtung Süden. Nach ein paar hundert Metern wird der Blick weit und wir sehen trotz bedecktem Himmel in der Ferne eine Pyramide.

Jetzt fahrn wir übern See, übern See ...

Unser heutiges Ziel liegt jedoch in Richtung Weststrand, also halten wir uns rechts und natürlich in Ufernähe. Da auch auf dem Cospudener See immer mal Wind ist, paddeln wir in unmittelbarer Nähe zu einander. Jetzt kommt die Stunde für das Jolly Roger Doubloon. Neben den wasserdichten Luken für die Ausrüstung kann man das kompakte Tandem-Kajak mittels dem einziehbaren Skeg und einem Aufklapp-Steuer auch bei Seitenwind gut auf Kurs halten. Familie D. will sich auch mal an Küstengewässer wagen, und ist mit diesem Freizeit-Kajak bestens bedient. Am Weststrand angelandet gibt es eine größere Pause. Wenn die Wassertemperatur angemessen ist, kann man den Aufenthalt auch gerne für ein Bad nutzen. Wir heben uns das für die Sommermonate auf.
Bald fachsimpeln wir jedoch über unsere Ausrüstung und das Tahe Marine Fit 155 Duo. Es ist das ideale Familienboot. Bis der geplante Nachwuchs soweit ist, kann man dieses Tourenkajak mit viel Zuladung nutzen.

Weiter geht es per pedes

Weiter geht es jetzt zu Lande. Wir laden unsere Zweierkajaks auf die Kajakwagen und fahren auf dem Lauerschen Weg durch das Elsterhochflutbett in Richtung Weiße Elster. An den Kleingärten vorbei geht es scharf links zum Wehr Großzschocher. Hier kann man recht gut wieder in die Kajaks einsteigen und bekommt gleich den richtigen Schwung durch die beiden Schwalle. An der Brückenstraße kommt ein weiterer Schwall und man muß nochmals aufpassen. Nun geht es gemütlich weiter. Das Teilungswehr wird rechtzeitig ausgeschildert. Hier halten wir uns links und werden die Slalomstangen der Trainingsstrecke vom Leipziger-Kanu-Club e.V. mit unseren Wanderkajaks mit Bravour meistern. Jetzt folgt für ein kurzes Stück noch ein letztes Mal der Leipziger Auwald. Dann kommt uns auch schon der Straßenlärm entgegen.

Auf der rechten Uferseite wird kräftig und sehr hoch gebaut. Vor mehr als über einhundert Jahren hat man das flußabwärts mit den ehemaligen Buntgarnwerken angefangen. Weiter geht es zum Palmgartenwehr, wo wir uns rechts halten. So wie immer auf den Leipziger Fließgewässern. Bald ist unser Ausgangspunkt erreicht und ein erlebnisreicher Tag neigt sich dem Ende.

Informationen:

Anfahrt : vom Süden von der B2 kommend über die Wundtstraße, links in die Karl-Tauchnitz- Straße, dann links auf den Rennbahnweg bis zum Parkplatz
Im Navi eingeben: Rennbahnweg 2a, 04107 Leipzig
Paddelstrecke ca. 15 Kilometer
Sperrzeiten des Floßgrabens beachten !
Aktuell dürfen muskelkraftbetriebene Wasserfahrzeuge den Floßgraben
vom 01. März  bis zum 30. September ausschließlich in der Zeit von 11:00 bis 13:00 Uhr sowie 15:00 bis 18:00 Uhr und 20:00 - 22:00 Uhr befahren !
Umtragestelle  1 x flußabwärts hinter dem Wehr Großzschocher
Dauer der Tour zwischen 4 bis 6 Stunden
Geeignet für Anfänger und alle Bootstypen
Bootstransportwagen und Spanngurte mitnehmen, da ca. 1 Kilometer Landstrecke

Kommentare: 0
Mehr über: Paddeln zu zweit, Zweierkajak

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren